Sofa Polder von Vitra

NEU bei uns eingetroffen - einfach mal reinschauen zum Probesitzen bzw. Probeliegen...

„Polder“ bezeichnet in Holland – der Heimat der Designerin Hella Jongerius – dem Meer mittels Deichen und Entwässerungsgräben abgewonnene, flache Gebiete, die in Felder mit unterschiedlichen landwirtschaftlichen Nutzungen unterteilt sind. Ebenso tief gelegen, ebenso flach und die Horizontale betonend, präsentiert sich der Korpus der beiden Polder Sofas.

Die grossen Sitzkissen des Polder Sofa und des Polder Compact bilden eine ausserordentlich komfortable, asymmetrische Sitzfläche, die auf beiden Seiten vom gepolsterten Korpus begrenzt wird. In ihm unterscheiden sich die beiden Sofas: Beim Polder Sofa bildet der Korpus auf einer Seite eine niedrige Armlehne, die andere Seite ist eine Plattform und dient auch als Ablage für Zeitschriften, Bücher oder Tabletts. Das Polder Sofa bietet so einen hohen Sitz- und Liegekomfort für alle, die sich gerne auf dem Sofa ausstrecken. Beim Polder Compact hingegen wird der Korpus durch zwei unterschiedlich hohe Armlehnen gefasst, was die Abmessungen des Sofas reduziert. Die höhere Armlehne erlaubt zusätzlich ein komfortables Sitzen quer im Sofa – sei es zum Lesen oder zum Fernsehen.

Die beiden ungewöhnlichen, asymmetrischen Polder Sofas lassen sich als Links- oder Rechtsausleger definieren und an unterschiedliche Raumsituationen anpassen.
Die Plattform des Polder Sofa ist auch getrennt erhältlich und kann so als Ottomane dienen.

Polsterkissen und Korpus der Sofas sind mit Stoffen in sorgfältig aufeinander abgestimmten Farbtönen und Webarten bezogen: in einer grünen, roten, goldgelben oder nachtblauen Variante. Dabei kommen keine Serienstoffe zur Anwendung, sondern nur Stoffe, die Hella Jongerius exklusiv für Vitra entwickelt hat – für ein charakteristisches, intensives und subtiles Spiel der Farben und Texturen.

Ein auffälliges Detail der Polder Sofas sind die von Jongerius entworfenen Knöpfe in einer Materialcollage aus farbigem Kunststoff, Aluminium und Leder. Sie setzen nicht nur einen markanten Kontrast zu den weichen Webstoffen, sondern sorgen dank eines einfach zu bedienenden Verschlusses auch dafür, dass die Kissenbezüge problemlos abgenommen werden können.

  • Materialien:
    Rahmen/Tragstruktur: Holzrahmen
    Sitzkissen: Polyurethanschaum mit interaktivem Taschenfederkern, Kammerkissen und Polyestervlies
    Rückenkissen: Polyurethanschaum mit Polyestervlies mit Kammerkissen
    Armlehnenkissen: separat, flexibel einsetzbar, mit Sandgewicht
    Bezug: aufeinander abgestimmte Kombinationen von Farben und Stoffqualitäten, abnehmbar
    Ottoman: Holzgestell mit Polyurethanschaum
    Design: Hella Jongerius, 2005/2015

Zur Bildergalerie

Sofa Polder von Vitra

Zurück

Link zum Seitenanfang