Wiederentdeckt

Klassiker-Comeback

Arne Jacobsens „Society Table“ für die American-Scandinavian-Society markierte seine Hinwendung zum Bauhaus-Stil.
Er wird jetzt von Carl Hansen & Son in einer leicht modifizierten Version neu aufgelegt.

Er war ein Einzelstück, der in Arne Jacobsens (1902-1971) Design-Universum jedoch einen wichtigen Schritt weg von natürlichen Materialien und Handwerk hin zur späteren industriellen Fertigung und zum Material-Mix kennzeichnete: der Society Table aus dem Jahr 1951/52. In diesem Jahr wurde Arne Jacobsen von der Kopenhagener Reederei Burmeister & Wain mit dem Entwurf eines Geschenks beauftragt. Empfänger war die American-Scandinavian-Society in New York, das skandinavische Kulturinstitut in der Metropole. Jacobsen schuf den Bürotisch ursprünglich als Teil eines Büro-Sets mit Stühlen und einem Kaffeetisch. Der Schreibtisch aus Stahl, Holz, Furnier und Leder wird jetzt von Carl Hansen & Son neu aufgelegt. Besonderheiten des früheren Entwurfs waren ein heute obsoleter einklappbarer Schreibmaschinenhalter und der scheinbar schwebende Schubladenkorpus. Er ist mit verchromten Stahlrohren am Rahmen befestigt und wirkt dank dieser Aufhängung überraschend leicht und grazil. In der Neuauflage wurde das Design leicht modifiziert und modernen Nutzergewohnheiten angepasst. Die Tischplatte ist mit natürlich strukturiertem Leder überzogen, der Schubladenkorpus besteht aus furniertem Holz, ein kleines hölzernes Regalelement mit seitlichen Glaswänden und eine integrierte Tischlampe aus mattiertem Edelstahl geben dem Tisch eine zeitlos-markante Silhouette.

Society Table von Arne Jacobsen ® Carl Hansen
Society Table von Arne Jacobsen ® Carl Hansen

Zurück

Link zum Seitenanfang